autocad 3d 2015 serial autodesk autocad civil 3d 2015 student version www.colornote.com cost of cs6 apple creative suite 6 oem buy

Mittelstufe plus


 

Das Gymnasium Hohenschwangau wurde als eines von bayernweit 47 Gymnasien ausgewählt, die Mittelstufe Plus im Rahmen der zweijährigen Pilotphase ab dem Schuljahr 2015/16 in der Praxis zu erproben.


Situation der „Mittelstufe Plus“ nach Beschluss zur Einführung des neunjährigen Gymnasiums ab dem Schuljahr 2018/19:

Die „Mittelstufe Plus“ an den 47 Pilotschulen wird für drei weitere Schuljahrgänge bis zum nahtlosen Anschluss an das neue neunjährige bayerische Gymnasium fortgesetzt.


Als wichtige Aspekte der Mittelstufe plus werden vom Kultusministerium genannt:

1. Die Mittelstufe plus bietet ein Jahr zusätzlicher Lernzeit. Schülerinnen und Schüler, die die Mittelstufe Plus besuchen wollen und entsprechenden pädagogischen Bedarf anmelden, haben für den Stoff mehr Zeit zur Verfügung.
2. Kernfächer besonders gefördert. Die Kernfächer werden in der Mittelstufe Plus durchgehend alle vier Jahre unterrichtet. Die Kernfächer, z.B. Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen, werden in der Regel mit jeweils drei zusätzlichen Wochenstunden angeboten. Der Stoff wird von drei auf vier Jahre gedehnt.
3. Weniger Fächer pro Schuljahr. Einzelne Fächer werden aus den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 in die Jahrgangsstufe 9+ verlegt. Es kommt zu einer Reduzierung der Fächeranzahl und der Stundenzahl pro Jahrgangsstufe. In der Mittelstufe Plus werden die Schülerinnen und Schüler deshalb in der Regel nur 30 Stunden (in den Jahrgangsstufen 8, 9, 9+) bzw. 32 in der Jahrgangsstufe 10 besuchen. Das bedeutet eine deutliche Entlastung der Schülerinnen und Schüler.
Sie können zusätzlich zwei Förderstunden je Jahrgangsstufe belegen.
4. Kein verpfichtender  Nachmittagsunterricht in 8., 9. und 9+ Klasse. In den ersten drei Schuljahren sind je 30 Wochenstunden vorgesehen. Im 10. Schuljahr werden 32 Wochenstunden zur pädagogischen Vorbereitung der Oberstufe belegt.
5. Gymnasien erhalten zusätzliche Lehrerwochenstunden für konzeptionelle Arbeit. Die Gymnasien, die sich in der Pilotphase engagieren, werden durch vier zusätzliche Lehrerwochenstunden für konzeptionelle Arbeit unterstützt. Die Schulen behalten außerdem alle die Lehrerstunden, die aufgrund der geringeren Wochenstundenzahlen pro Schuljahr in der Mittelstufe Plus frei werden

Konkret heißt dies, die Mittelstufe (Kl. 8 – 10) kann statt in drei Jahren auch in vier Jahren durchlaufen werden. Hierzu werden eigene 8. Klassen gebildet. Nach der Jahrgangsstufe 9 wird eine Jahrgangsstufe 9Plus eingeschoben (8, 9, 9+ ,10). Der Lernstoff in den Kernfächern wird auf vier Jahre verteilt und mit zusätzlichen Förderstunden verstärkt unterrichtet. In den anderen Fächern findet nur in drei Jahren Unterricht statt (z.B. Geschichte, Biologie, etc.). Nach der Jahrgangsstufe 10 besuchen alle Schüler wieder gemeinsam die Oberstufe (Q11 u. Q12) und legen das gleiche Abitur ab. Die Wochenstundenzahl wird bis zur Jahrgangsstufe 9plus bei 30 Stunden, in der 10. Jahrgangsstufe bei 32 Stunden liegen.

Die Zweigwahl (Naturwissenschaftlich-Technologischer Zweig oder Sprachlicher Zweig) hat auf die Bildung der Klasse keinen Einfluss (beide Zweige können hier vertreten sein).

Grundsätzlich ist die Mittelstufe Plus für alle Schüler vorgesehen, für die eine Verlängerung der Lernzeit sinnvoll erscheint. Dies können Kriterien wie der jeweilige Entwicklungsstand, eine zeitweilige Überforderung und die Aufarbeitung von Wissenslücken in einzelnen Fächern sein. Aber auch für die Kinder, die besondere Begabungen im musischen oder sportlichen Bereich besitzen und hier viel Zeit aufbringen, kann dieses Modell eine echte Chance sein Hobbies und Schule besser zu verbinden. Auch für Schüler, die einen Auslandsaufenthalt planen, bietet sich dieses Modell an.

Für das Schuljahr 2015/16 haben sich in Hohenschwangau ca. 45% der Schüler für die Mittelstufe plus entschieden. Dies bedeutet, dass in der 8. Jahrgangsstufe 2015/16 zwei Regelklassen und zwei Klassen im Pluszug gebildet wurden.

Für das Schuljahr 2016/17 wählten ca. 80% der Schüler die Mittelstufe plus, es wurden in der 8. Jahrgangsstufe 2016/17 eine Regelklasse und drei Klassen im Pluszug gebildet.

Die Pilotphase wird von drei Lehrkräften verschiedener Fächerkombinationen in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung konzeptionell begleitet und evaluiert.

Unsere Stundentafeln in der Mittelstufe Plus:

M+ Naturwissenschaftlich-technologischer Zweig

M+ Sprachlicher Zweig

Mehr Informationen zur Mittelstufe Plus auf der Seite des Kultusministeriums

Dr(10/2016)

Copyright 2011 Mittelstufe plus. Gymnasium mit Internat Hohenschwangau
Joomla Templates by Wordpress themes free