Aktuelles

Erklärung

Wir haben an unserer Schule und in unserem Internat viele verschiedene Menschen – gottseidank – denn die Welt ist bunt.

Wir haben Personen unter anderem aus Schwaben und aus Oberbayern, aus Franken und Norddeutschland, wir haben Menschen mit Wurzeln in Österreich oder der Schweiz, in Italien und in Mexiko, Leute aus Russland und aus Südkorea, aus Brasilien, China und der Ukraine und noch aus anderen Teilen der Welt.  

Sie alle sind Hogauer.

Hogauerin oder Hogauer zu sein ist nicht daran gebunden, wo man herkommt oder welchen Glauben man hat, nicht daran wie man spricht, welches Geschlecht man hat oder wie man aussieht. Hogauerin oder Hogauer zu sein ist vielmehr daran gebunden, wie man handelt und wie man miteinander umgeht. Dass man das Herz am richtigen Fleck hat.

Wer meint, festlegen zu dürfen, wer dazu gehört oder nicht, macht nur eines klar: Dass er oder sie selbst nicht dazu gehört.

Und so ist es auch in unserem Land und in unserer Gesellschaft: Wer versucht, im Namen einer exklusiven völkischen Ideologie durch Ausgrenzung, Spaltung und Abwertung anderer sich selbst und seine Ansichten aufzuwerten, zeigt deutlich das Gegenteil: Sie sind keine wahren Patrioten.  
Die echten Patrioten, denen ihr Land als Ganzes am Herzen liegt, sind die, die für Frieden, Gemeinschaft und Rechte aller, Demokratie und das Grundgesetz einstehen und aufstehen.

Wer meint, er könnte Mitbürgerinnen und Mitbürger aufgrund ihrer Herkunft und Millionen deutscher Staatsbürgerinnen und -bürger aufgrund ihrer Familiengeschichte oder ihres Engagements verdrängen, der täuscht sich. Wir sagen deutlich: „HALT! – Nicht mit uns.“

Thomas Schauer, Andreas Amberger, Florian von Polenz, Georg Waldmann, Stephan Oxynos
Schulleitung und Internatsleitung des Gymnasiums mit Internat Hohenschwangau

Die Würde des Menschen ist unantastbar. […]
Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu  
unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten  
als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft,  
des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

Art 1 Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland
Zur politischen Bildung am Gymnasium Hohenschwangau
Die Bestimmungen des Neutralitätsgebots und des "Beutelsbacher Konsens" bilden die Grundlage für die Arbeit in der politischen Bildung am Gymnasium Hohenschwangau. In der Vergangenheit haben sich die Lehrkräfte an diese Grundsätze gehalten und sie werden dies auch in Zukunft tun!


Das Gymnasium Hohenschwangau lädt ein zum Tag der offenen Türe

Nachdem sich demnächst für die Viertklässlerinnen und Viertklässler der Grundschulen die Frage stellt, an welche Schule sie kommendes Schuljahr wechseln, veranstaltet das Gymnasium Hohenschwangau am

Mittwoch, dem 13.03.2024, von 17:00 bis 19:30 Uhr

einen Spätnachmittag der offenen Tür für alle Interessierten. Dabei können interessierte Eltern mit ihren Kindern die ganze Schule besichtigen und mit den Lehrkräften sowie der Schulleitung in Kontakt treten. Es wartet ein abwechslungsreiches Programm, damit sich sowohl die Eltern als auch die Kinder ein „Bild“ von „Hogau“ machen können. Bis 19.30 Uhr stehen Lehrkräfte und Schulleitung für persönliche Gespräche (z.B. zum Schulbesuch als Tagesschüler/in, der Mensaverpflegung, etc.) und für Führungen durch das Schulhaus zur Verfügung. Eine kostenlose Parkmöglichkeit besteht auf dem Großparkplatz gegenüber dem Internatsgebäude.

Im Vorfeld können Sie sich gerne zusätzlich unseren Image-Film ansehen. Klicken Sie dazu auf den folgenen Link:

Tag der offenen Tuer
Image-Film

Herzlich Willkommen am Gymnasium Hohenschwangau!

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Anmeldung Ihres Kindes an unserer Schule interessieren. Falls Sie sich bereits im Vorfeld schon einige Informationen zur Einschreibung ansehen möchten, klicken Sie bitte auf den folgenden Link

Informationen zur Neuanmeldung 5. Klassen

Aufnahmetest in das PZW-Projekt
für Schüler der kommenden 5. Klasse
am 21.04.2023 um 14:00 Uhr
in der Turnhalle des Gymnasiums Hohenschwangau
weitere Informationen

Angebot eines Beratungs-Telefons

Wenn SIe Informationen zum Angebot unserer Schule wünschen oder Fragen zur Einschreibung Ihres Kindes haben, stehen wir Ihnen gerne in der Zeit von 9 bis 12 Uhr (montags bis freitags) unter der Telefonnummer 08362 / 93005-0 für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Grußwort des Schulleiters

thomas schauerLiebe Kinder, liebe Eltern,

ich freue mich, dass Ihr, dass Sie, auf unserer Homepage am Gymnasium Hohenschwangau vorbeischaut, und möchte Euch ganz herzlich begrüßen. Mein Name ist Thomas Schauer, ich bin der Schulleiter, und bin natürlich auch selbst Lehrer und unterrichte Englisch und Geschichte. Ich würde mich freuen, Euch und Eure Eltern am Tag der offenen Türe endlich wieder auch persönlich bei uns in Ho'gau begrüßen zu können. Wir haben uns ein spannendes Programm für Euch einfallen lassen. An diesem Nachmittag könnt Ihr einen ersten Eindruck davon bekommen, was Ho'gau als Schule so besonders macht.

Nun wünsche ich Euch vorab schon viel Spaß beim „Entdecken“ auf unserer Homepage.

Herzlichst

Thomas Schauer
Schulleiter

flyer box 1 flyer box 2 flyer box 3flyer box 4 flyer box 5 flyer box 6
wege

Modern ausgestattete Klassenräume mit Beamer, Dokumentenkamera, etc. Zweiter Satz Schulbücher in den Hauptfächern zum Verbleib im Klassenzimmer für die Unterstufe

barrierefreicambridgedelfecdlmintpzwsorgorilla

wirsindeinefbslogo erasmus header 2021


Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs 2023/2024

vorlesewettbewerb 2024

Am 19.02.2024 fand an der Realschule Marktoberdorf der Kreisentscheid des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen statt. Zwölf Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schularten des Landkreises Ostallgäu traten hier mit ihrem vorbereiteten Romanauszug und einem von der Jury gestellten Fremdtext gegeneinander an.
Unser Gymnasium vertrat unsere diesjährige Schulsiegerin Seraphina aus der Klasse 6b. Sie präsentierte sicher und ausdrucksstark einen Auszug aus Chris Colfers Roman „Land of Stories. Das magische Land - Die Suche nach dem Wunschzauber“. Als Dankeschön erhielten am Ende alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde und ein Jugendbuch.

Wissenschaftswoche 2024

Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe zeigen erfreulich vielseitige Begabungen und Interessen

Mit den Schülerpräsentationen am gestrigen Abend ging am Gymnasium Hohenschwangau eine ereignisreiche und spannende Woche für die 11. Jahrgangsstufe zu Ende: die Wissenschaftswoche. Seit der Wiedereinführung des neunjährigen Gymnasiums wurde dieses Format erstmalig realisiert und gehört aktuell zum festen Bestandteil des Lehrplans. Im Vorfeld hatten sich die Lehrkräfte auf das Rahmenthema Zukunft geeinigt und dazu Fragestellungen formuliert, die dieses Thema aus Sicht ihres jeweiligen Faches beleuchten. Nachdem sich Gruppen aus drei bis vier Schülerinnen gebildet hatten, wählten diese jeweils ein Leitfach und arbeiteten, nach einer kurzen Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, selbstständig an den Themenstellungen, unterstützt durch die jeweilige Fachlehrkraft, die beratend zur Seite stand.

Zentrales Ziel der Wissenschaftswoche ist es, Neugierde und Freude am wissenschaftlichen Arbeiten zu wecken und die Jugendlichen auf das wissenschaftliche Seminar in der 12. und 13. Jahrgangsstufe vorzubereiten. Dass dies ganz ohne jeden Notendruck gelingen kann, zeigte sich bereits am Dienstagvormittag, als alle Gruppen in drei Schienen ihre erstaunlich vielseitigen Ergebnisse präsentierten. In jeder Schiene wurden von den Schülerinnen und Schülern die zwei besten Ergebnisse gewählt. Am Abend durften schließlich die sechs gewählten Gruppen vor der ganzen 11. Jahrgangsstufe sowie Eltern und Lehrkräften ihre Ergebnisse erneut präsentieren, die sich über die Erstellung eines Podcast, Videos, Talkrunden oder sogar kleinen szenischen Darstellungen aus den Bereichen Latein, Politik und Gesellschaft, Sport, Deutsch und Physik erstreckten. Bemerkenswert sind die vielen unterschiedlichen und erfreulich kreativen Ideen, die die Schülerinnen und Schüler in ihre Arbeit eingebracht haben, wobei sie den wissenschaftlichen Anspruch erfüllten, aber auch vielfältige Talente einbringen konnten. Schließlich wurden die besten drei Ergebnisse durch das Publikum gewählt und mit Wertkarten des Füssener Stadtgeldes, finanziert durch den Elternbeirat, ausgezeichnet. Die Gewinner sind: Platz 1: Sport – Fitnesstracking anhand von Apps und Wearables; Marcel Gmehlin, David Blaschke, Loris Härtl, Felix Horn; Platz 2: Sport – Gesundheitstrends der Zukunft; Ann-Kathrin Fieß, Paulina Lamatsch, Leni Zündt und Platz 3: Physik – Chaostheorie; Luzia Keller, Emelie Kurrle, Anna Moller, Guoyang Tao. Insgesamt eine rundum gelungene Premiere dieses neuen, aber sicherlich sehr gewinnbringenden Formats.

Anna Froch

Islandabend

islandabend
Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
Góðan daginn!
Hiermit möchten wir Sie zu unserem „Islandabend“ einladen, an dem wir auf unsere letztjährige Studienreise nach Island zurückblicken wollen. Wir werden Ihnen die Planung und den Ablauf unseres Projekts vorstellen und Sie mit Bildern, Videos und kulinarischen Kleinigkeiten noch einmal mit auf unsere eindrucksvolle Exkursion nehmen.

Wir freuen uns schon sehr darauf, von den Erfahrungen mit den Schülerinnen und Schülern unserer Partnerschule in Reykjavik zu berichten. Außerdem werden wir präsentieren, was wir über die Herausforderung des nachhaltigen Tourismus gelernt haben, und Ihnen einen kleinen Überblick über die zahlreichen Stationen unserer Reise bieten.

Um uns die Planungen für den Abend etwas zu erleichtern, möchten wir Sie bitten, im Vorfeld über folgenden Link einen kostenlosen Platz zu reservieren:
Wir freuen uns auf Sie, bestu kveðjur, 
Ihr/Euer P-Seminar „Island“

Alltagschemie mit Zitronensäure

Zitronensäure ist ein ausgezeichnetes Säuerungsmittel, welches im Labor kostengünstig mit Hilfe von Schimmelpilzen hergestellt werden kann. Dadurch sparen sich Unternehmen teuren Zitronensaft aus echten Zitronen. Zitronensäure findet sich in zahlreichen industriell produzierten Lebensmitteln (z.B. Gummibärchen, Zitronenkuchen, etc.) wieder.

Eine eher weniger bekannte Eigenschaft der Zitronensäure nutzte nun der Begabtenkurs Chemie, um daraus Zitronensäureplastik herzustellen. Dies gelingt dadurch, dass Zitronensäure als Carbonsäure mit dem Alkohol Glycerin zu einem großen Carbonsäureester, dem sogenannten Polyester, reagiert. Aus diesem zähflüssig-festen Kunststoff lassen sich anfangs lange dünne Kunststofffäden ziehen oder verschiedenste Formen bilden.

Begabtenkurs Chemie - MOD10, StR Sponbrucker

Vorlesewettbewerb 2023

Nachdem sich die drei Schülerinnen Manuela Weise (6a), Seraphina Schoch (6b) und Marie Bretmacher (6c) gegen starke Konkurrenz in klasseninternen Wettkämpfen durchgesetzt hatten, traten die vier Mädchen am 07. Dezember 2023 im Schulfinale gegeneinander an.

Zu Beginn begrüßte der Schulleiter Herr Schauer die anwesenden Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen und betonte noch einmal, wie wichtig das Lesen sei, um sich die Welt zu erschließen, und welchen Spaß das Lesen im Allgemeinen bereite. Im Anschluss waren schließlich die drei Finalistinnen aufgefordert, die Jury, bestehend aus den drei Deutschlehrkräften der 6. Klassen, Frau Heiß, Frau Plail und Herrn Rollik, von ihrem Lesetalent zu überzeugen. Mit drei selbstgewählten Ausschnitten aus Jugendbüchern traten die drei Kandidatinnen in einem spannenden Wettkampf an und begeisterten schon in der ersten Runde das Publikum mit ihrer Lesefreude. Im Anschluss mussten die Klassensieger in einer zweiten Runde ihr Talent noch einmal unter Beweis stellen, indem sie nun nacheinander eine unvorbereitete Textstelle möglichst ausdruckstark der Zuhörerschaft präsentierten.

Am Ende setzte sich in einem spannenden Finale Seraphina Schoch aus der 6b knapp durch, die sich unter dem Applaus der begeisterten ZuhörerInnen sichtlich über den ersten Platz und ihre Siegerurkunde freute. Alle Teilnehmerinnen erhielten zudem für ihre herausragenden Leistungen jeweils einen Buchgutschein.

Wir gratulieren unserer Schülerin Seraphina und wünschen ihr viel Erfolg beim diesjährigen Kreisentscheid im Februar, bei dem sie sich noch einmal gegen starke Konkurrenz aus dem gesamten Ostallgäu beweisen darf!

StR Jakob Rollik

Auszeichnung des Gymnasiums Hohenschwangau als „MINT-freundliche Schule“

München/Hohenschwangau, 1. Dezember 2023. Das Gymnasium Hohenschwangau wurde zusammen mit 97 anderen Schulen aus Bayern heute vom bayerischen Staatsminister für Digitales Dr. Fabian Mehring, MdL, Dr. Wieland Holfelder von Google, Dr. Christof Prechtl von vbw und Harald Fisch, Vorstand “MINT Zukunft schaffen!” als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Das Gymnasium Hohenschwangau ist eine der wenigen Schulen, die diese Auszeichnung bereits zum fünften Mal erhält.

Die Nationale Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ hat den Schwerpunkt, Schülerinnen und Schüler für MINT (Mathematik, Informatik Naturwissenschaft und Technik) zu begeistern und Schulen im Bereich MINT zu motivieren, fördern und auszuzeichnen.

Im Rahmen der Schulprogramme von „MINT Zukunft schaffen!“ werden seit 2011 alle drei Jahre Schulen ausgezeichnet, die ihre Schülerinnen und Schüler in besonderem Maße in den MINT Fächern fördern. Die Schulen werden dabei auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess. Das Gymnasium Hohenschwangau hat seit Beginn des Schulprogramms als eine der wenigen bayerischen Schulen diese Auszeichnung regelmäßig und bereits zum fünften Mal erhalten.

Die neue Kultusministerin Anna Stolz zeigt sich begeistert vom MINT-Profil der Preisträgerschulen: „Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sind Schlüsseldisziplinen in unserer modernen Welt. Die MINT-Fächer sind besonders gefordert, wenn es darum geht, Lösungen für die Megathemen unserer Zeit zu finden – für den Klimawandel, die Energiewende, die Mobilität der Zukunft oder für einen gewinnbringenden und verantwortungsvollen Umgang mit KI. Wir müssen unseren Kindern und Jugendlichen die nötigen Kompetenzen vermitteln, damit sie unsere Zukunft aktiv mitgestalten können. Die heute ausgezeichneten Schulen machen eindrucksvoll vor, wie das geht. Ich gratuliere allen prämierten Schulen ganz herzlich zur Auszeichnung als „MINT-freundliche Schule“ oder „Digitale Schule“. Es zeigt sich immer wieder: MINT-Förderung ist Zukunftsförderung!“

mint auszeichnung 2023

Personen von links nach rechts: Dr. Christof Prechtl, vbw; Harald Fisch, MINT Zukunft; Dr. Wieland Holfelder, Google; Florian Linder, Gymnasium Hohenschwangau; Staatsminister Dr. Fabian Mehring; Judith Herrmann, MINT Zukunft; Peter Brichzin, GI; Martin Wunsch, STMUK (Bild © Fabian Vogl)

P-Seminar-Vorstellung “Alpenüberquerung”

Liebe Eltern, Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir, die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars “Alpenüberquerung”, möchten Sie herzlich zu unserer bevorstehenden Abschlusspräsentation einladen. Dieses Projekt war für uns eine aufregende Reise, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten.

Datum: 08.12.23
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: In der Aula des Gymnasiums Hohenschwangau

Während dieser Präsentation werden wir Ihnen einen Einblick in unsere intensiven Vorbereitungen, Planungen und die tatsächliche Alpenüberquerung geben. Sie werden erfahren, wie wir Herausforderungen gemeistert, Höhepunkte erlebt und wertvolle Erkenntnisse gewonnen haben.

Wir freuen uns darauf, unsere Abenteuer und Erfahrungen vorzustellen und gemeinsam auf diese aufregende Reise zurückzublicken.

Über folgenden Link können Sie ab dem 27.11.23 Ihre kostenlosen Plätze reservieren, dies hilft uns zur besseren Planung: https://gym.hogau.org/theater