• Gelände von oben
  • Schulhof Rundumblick
  • Schulhof mit Schloss
  • Bibliothek Sitzecke
  • Zauberei mit Elektrostatik
  • Absorption Na-Flamme

Veranstaltungen

Schulsanitäter besuchen Herzzentrum Füssen-Außerfern

Am Freitag, den 17. Januar 2020, besuchten die Hohenschwangauer Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter zusammen mit Herrn von Polenz das Herzzentrum Füssen-Außerfern des Klinikums Füssen. Der Leiter der Klinik, Chefarzt Dr. Martin Hinterseer, nahm sich mit seinem Team extra viel Zeit.

Nach einem einführenden Vortrag zum plötzlichen Herztod erhielten wir eine Führung durch die Notaufnahme inkl. Schockraum, Radiologie und Computertomographie (CT). Besonders waren aber die Informationen, die wir beim Besuch im Herzzentrum erhielten. Die Klinik Füssen ist Teil einer bundesweit einzigartigen grenzübergreifenden Kooperation, denn Füssen versorgt mit dem Herzzentrum Füssen-Außerfern eben nicht nur den Teil des südlichen Ostallgäus, sondern auch das Außerfern in Tirol, dessen Bewohner sonst im Notfall über den Fernpass nach Innsbruck müßten.

In der Füssener Kardiologie wurde den Schülerinnen und Schülern eindrucksvoll die Vorgehensweise bei einer Herzkatheterisierung anhand eines realen Falles erläutert, dessen Behandlung wir live mit Blick auf die Monitore sowie durch die Glasscheibe in den Behandlungsraum mitverfolgen konnten. Im Nebenraum wurde die Demonstration einer Katheterisierung mit Aufweitung eines nahezu verschlossenen Blutgefäßes und Setzung eines Stents (Drahtgitterröhrchen, das das Herzgefäß dauerhaft offen hält) anschaulich durchgeführt, bei der die Jugendlichen auch einmal „Hand anlegen“ durften - alles natürlich nicht am realen Patienten.

Abgerundet wurde die Führung mit einem Besuch beim relativ neuen Chest Pain Unit, das sechs Überwachungsplätze bei Beschwerden im Brustbereich bietet, und Ausführungen zur Versorgung bei Schlaganfällen im neurovaskulären Versorgungsnetzwerk Südwestbayern NEVAS.

Die Schülerinnen und Schüler, die viele Gelegenheiten für Fragen nutzten, waren tief beeindruckt. Vielen Dank für diese Einblicke, die Offenheit und für die Gastfreundschaft!

OStR Florian v. Polenz

  • 1 Dr Hinterseer Vortrag 2-4 cutout
  • 2 Dr Hinterseer Vortrag 1-4 cutout
  • 4 Herzzentrum Logo

Der Nikolaus zu Besuch in den 5. und 6. Klassen

2019 NikolausTraditionell besuchte der Nikolaus mit seinen Engeln und Klausen am 6. Dezember die Schüler der 5. und 6. Klassen. In seinem goldenen Buch standen allerlei Informationen über die Besonderheiten der einzelnen Klassen und auch wenn er vereinzelt ermahnende Worte über Pünktlichkeit, Mitarbeit im Unterricht und allgemeines Betragen sprechen musste, war sein Fazit am Ende doch stets positiv. Während die finster dreinblickenden Klausen bei einigen Schülerinnen und Schülern ein „mulmiges Gefühl“ hervorriefen, sorgten die zwei Engel für eine versöhnliche Atmosphäre und verteilten zum Abschied an jeden Schüler einen leckeren Nikolaus aus Hefeteig.

Herzlichen Dank an den Nikolaus (in diesem Jahr im Sinne der Nachhaltigkeit sogar mit Naturbart) und seine Helfer/innen sowie die SMV für die Finanzierung der Süßigkeiten!

StR Christoph Petraschka

Eine Depression hat viele Gesichter...

Eine Depression hat viele Gesichter. Sie beeinflusst das Denken, Empfinden und Handeln und kann neben seelischem Leiden auch zu körperlichen Beeinträchtigungen führen. „Die Aufklärung über diese psychische Erkrankung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, zu der auch die Schulen einen wichtigen Beitrag leisten", so Kultusminister Michael Piazolo anlässlich der Vorstellung eines 10-Punkte-Programms zur Aufklärung über Depressionen und Angststörungen an den bayerischen Schulen. Depressionen gelten als eine der häufigsten psychischen Erkrankungen und betreffen nahezu alle Altersgruppen. „Entscheidend sind eine frühe Diagnose und die entsprechende Therapie“, ergänzte der Minister. Der Minister greift mit dem 10-Punkte-Programm Forderungen von Schülern auf, die eine Petition zum Thema Depressionen ins Leben gerufen hatten.

Weiterlesen ...

Herbsttreffen der Direktoren und Internatsleiter

  • 1 Gruppenbild vor Mensa mit Schloss zugeschnitten
  • 2 Tagungsraum Ausschnitt
  • 3 Kutschfahrt Herr Schauer

Vom 11. bis 12. Oktober trafen sich die Direktoren und Internatsleiter der staatlichen bayerischen Internatsschulen in Hohenschwangau zu ihrer jährlichen Herbsttagung. Die von OStD Brendel geleitete Tagung hatte neben aktuellen Informationen aus dem Kultusministerium durch MR Zahlhaas und Vorstellung des neuen Landesamts für Schule vor allem den Erfahrungsaustausch zwischen den Schulen und Internaten zum Ziel. Daneben wurde zum Thema Mobbing das in Hohenschwangau etablierte Projekt „Digitale Helden“ von Marion Biedermann und Kathrin Kiesewetter vorgestellt. Umrahmt wurde das Herbsttreffen mit einer Führung im Schloß Neuschwanstein inklusive Kutschfahrt sowie einem abendlichen kleinen Konzert des Hohenschwangauer Streicherensembles unter der Leitung von Britta Schneeberger. Ein Team aus Internatschülerinnen und –schülern unterstützte tatkräftig und motiviert Schul- und Internatsleitung sowie die Küche bei der Durchführung der Veranstaltung und verkörperte unseren Gästen gegenüber die Hogauer Gastfreundschaft.

OStR Florian v. Polenz

Ankündigung der Mini-Hogau-Fete

2019 Mini Hogau FeteAm Freitag, 15.11.2019, findet die erste Mini-Hogau-Fete der SMV in diesem Schuljahr statt. Alle Schüler der Unterstufe sind herzlich eingeladen, über den roten Teppich zu schreiten und bei Musik, Partyspielen, Snacks und Drinks gemeinsam ordentlich abzufeiern!
Dress-Code: chic and stylish :-)

Unterstufe besucht Hochschule Kempten

  • 0
  • 1
  • 2

Am 07.11.2019 hatten die Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 die Möglichkeit, die Hochschule Kempten kennenzulernen. Rund 90 Schüler nahmen an den spannenden Führungen durch verschiedene Labore teil.
Im Glockenlabor konnten die Schüler einen schalldichten Raum bestaunen, in dem die Wissenschaftler an den Klängen von Kirchenglocken forschen und schonende Verfahren entwickeln, alte schützenswerte Glocken zu läuten. Des Weiteren besuchten die Schüler einen Windkanal, in dem das aerodynamische Verhaltens von Fahr- und Flugzeugen untersucht wird. Besonders spannend fanden die Schüler das Robotik-Labor. Verschiedene Roboter wurden vorgeführt, unter anderem Industrieroboter und Macarena tanzende Mini-Roboter (zum schlappen Einkaufspreis von "nur" 7.000 €).
Zum Abschluss schnupperten die Schüler in eine Vorlesung zum Thema Mauerfall hinein, in der die folgenden Fragen geklärt wurden: Was war die Berliner Mauer? Warum wurde sie gebaut? Warum fiel sie vor rund 30 Jahren?

StRefin Selina Fichtner, StRef Philipp Walter

Schüler und Lehrer erinnern an die Reichspogromnacht

2019 11 08 reichspogromnachtUnter dem Motto „Halt! Nie wieder!“ erinnern Schüler und Lehrer des Gymnasiums an die Reichspogromnacht der Nationalsozialisten am 9. November: 1938: Damals gab es landesweite Angriffe auf jüdische Mitbürger, wurden über 800 Menschen ermordet, gingen Synagogen in Flammen auf, wurden Wohnungen und Geschäfte verwüstet. Am Freitag, 8. November, lesen Schüler und Lehrer aus Dokumenten von Zeitzeugen, wie den Tagebüchern von Victor Klemperer und Max Mannheimer. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums.

Gymnasium Hohenschwangau holt den Pokal

2019 10 31 SchwanseerallyeIm Rahmen der Siegerehrung der Schwanseerallye, organisiert von den FÖJlerinnen des freiwilligen ökologischen Jahres vom Walderlebniszentrum Ziegelwies, wurden sowohl die Schul- als auch die Stadtsieger 2019 geehrt. Auf Platz 1 landeten die „Schwanseeracer“ mit sensationellen 81 von 90 möglichen Punkten! Die Plätze 2 und 3 wurden von den Gruppen „Panzertiger“ und „Wieselcrew“ (jeweils 77 Punkte) sowie von der Gruppe „Breiter als der Baum“ (73 Punkte) belegt. Mit großem Abstand belegte das Gymnasium Hohenschwangau unter allen teilnehmenden Schulen den ersten Platz!

Theresa Lichtblau (9cp)

Kriminalpolizist referiert über Drogenproblematik

2019 10 23 wimmer12019 10 23 wimmer2Am 23. und 24. November 2019 besuchte uns Kriminalhauptkommissar a.D. Franz Horst Wimmer, der langjährig in leitender Funktion im Bereich der Drogen- und Medikamentenkriminalität tätig gewesen war, nun aber im Ruhestand seinen Erfahrungsschatz an Interessierte weitergibt. Dabei berichtete er über Verhaltensmuster in unterschiedlichen Gefahrensituationen (verbale, psychische Gewalt in Form von Beleidigungen, Mobbing, häusliche Gewalt oder physische Gewalt in Form von Angriffen oder sexuellen Übergriffen). Ziel seines lebendigen Programms am Gymnasium Hohenschwangau war die Sensibilisierung für die Gesamtproblematik und die Bewertung von Beobachtungen. In einem zweiten Teil zeigte Herr Wimmer auch in praktischen Übungen, wie sich eine Steigerung des Selbstbewusstseins und der Abwehrbereitschaft durch effektive Techniken erreichen lassen.
Herzlichen Dank an unseren Förderverein, der die Kosten für diese Veranstaltung übernommen hat!

Ein Wandertag im Zeichen der Umwelt

  • Die Klasse 7b zeigt ihren Erfolg nach dem Säubern der Wege zwischen Gymnasium und Rathaus
  • Die Klasse 8dp nach erledigter Arbeit bei der Baumpflanzaktion
  • Eine sichtlich zufriedene Klasse 9pbp nach dem Säubern des Skate- und Bikeparks Füssen

Der diesjährige erste Wandertag am Gymnasium Hohenschwangau stand ganz im Zeichen der Umwelt. Anstatt beim Wandern einfach nur die Umgebung zu erkunden und sich an ihrer Schönheit zu erfreuen, hatten sich in diesem Jahr alle Klassen zum Ziel gesetzt, aktiv einen Beitrag zum Erhalt unserer Umwelt zu leisten. Bei diesem Projekt verfolgten unsere Schüler die selbst gesteckten Ziele mit großem Engagement. Zu den vielfältigen Aktionen gehörte u.a. das Pflanzen neuer Bäume am Schulgelände, die Pflege unserer Kulturlandschaft durch Zuschnitt des Bewuchses wie auch das Sammeln von Unrat entlang der Wege in Schwangau, am Forggensee und im Bikepark Füssen. Darüber hinaus waren die Teilnehmer der Baumpflanzaktion sogar bereit, freiwillig einen Beitrag von 2 € zu leisten, um diese aus ihrer Sicht sinnvolle Aktion auch finanziell zu unterstützen.

Ein besinnlicher Start ins neue Schuljahr

2019 09 24 GottesdienstThema des Unterstufengottesdienstes war "Die kleine Sonnenblume", die mit Hilfe und Rücksicht der anderen großen Sonnenblumen auch genug "Licht" bekam umso ebenso groß zu werden wie ihre Schwestern.
Diese symbolhafte Geschichte wurde auf die Klassen- aber auch Schulgemeinschaft übertragen, sprich durch Rücksicht, Wärme, Aufmunterungen, etc. kann diese bestehen.
Die Bilder zeigen das Ergebnis der Aktion, die während des Gottesdienstes durchgeführt wurde.
Jede Klasse bekam während des Gottesdienstes auch einen "Stempel" und leere "Sonnenblumenblätter", um diese in der eigenen Klasse zu gestalten in Erinnerung an die Geschichte der kleinen Sonnenblume.

StRin Birgit Moller

Begrüßung der neuen Fünftklässler

ErsterSchultag2019Zu Beginn des neuen Schuljahres 2019/20 hieß Schulleiter Thomas Schauer die 89 Schüler in der fünften Jahrgangsstufe und deren Eltern herzlich willkommen. Nach einer kurzen Ansprache schloss die Begrüßung für Schüler und Eltern mit dem Verfassen von Wünschen, die an Luftballons in den strahlend blauen Himmel aufstiegen. Die Aktion fand hinsichtlich einer möglichst guten Umweltverträglichkeit auf Anregung des Elternbeirats mit fair gehandelten und FSC zertifizierten Luftballons aus Naturkautschuk statt.

Abituria 2019

  • Abi_2019 (01)
  • Abi_2019 (02)
  • Abi_2019 (03)

Bilder von der Abiturfeier am 28.6.2019